Carnevalclub Empfershausen 1960 e. V., Hinter dem Hain 10, 34327 Körle

Falls ihr euch fragt, wie die Stadtsoldaten überhaupt entstanden sind - hier geht es zur Entstehungsgeschichte und den damaligen Berichten...

29.01.2011; Wikileaks war erst der Anfang: Gerüchte über Separatisten im CCE Empfershausen

Wie uns ein geheimer Informant mitteilte, ist es im CCE Empfershausen zur Bildung einer para-karnevalistischen Separatistengruppe gekommen. Ein Insider berichtet von geheimen Plänen zur Unterwanderung der klassischen Vereinsstruktur. Und weiter: „Frohsinn und gute Laune kommen im heutigen Karneval viel zu selten zur Geltung.  Diese Gruppe ist eine wirkungsvolle Streitmacht, um in den Kampf gegen Griesgram und Muckertum zu ziehen!

Aufgrund der Brisanz der Informationen waren uns weitere Nachforschungen nicht möglich. Auch der geschäftsführende Vorstand des CCE Empfershausen war bislang zu keiner Stellungnahme bereit. Wir bleiben für euch am Ball und rechnen mit weiteren Informationen in wenigen Tagen!

 

02.02.2011; Gerüchte über Separatisten: War der Sitzungspräsi informiert?

Vor einigen Tagen informierten wir euch über Gerüchte zur Bildung einer para-karnevalistischen Separatistengruppe. Unser Informant, der sich in Insiderkreisen „Elsbeth die Unnachgiebige“ nennt, hat nun weitere brisante Informationen preisgegeben. Demnach wurde der neue Sitzungspräsident Michel P. vom Anführer der Separatistengruppe bereits im Oktober kontaktiert. Unser Zeuge berichtet von Verhandlungen zur Verschönerung des nordhessischen Karnevals, die allerdings nach kurzer Zeit ergebnislos abgebrochen wurden. „Die Vorstellungen der beiden lagen einfach zu weit auseinander, als dass sie eine gemeinsame Marschroute hätten laufen können. Jetzt hängt Sand im Getriebe und die Separatisten wollen Karnevalsveranstaltungen und Festzüge auf ihre Weise fördern“ erzählte unsere Kontaktperson.

Sitzungspräsident Michel P. war während unserer Recherchen in seinem Büro „Smoker’s Lounge“ im DGH Empfershausen nicht anzutreffen. Es wird gemunkelt, dass er sich in einem verschollenen Ort namens „Svarcenberg“ aufhält. Wir berichten natürlich weiter und rechnen mit einer Stellungnahme des Sitzungspräsidenten in wenigen Tagen!

 

05.02.2011; Gerüchte über Separatisten: Schwarzgelder überwiesen & Dementi des Sitzungspräsi

Die verworrene Geschichte um die para-karnevalistischen Separatisten nimmt immer komplexere Formen an. Uns liegen Belege vor, aus denen eindeutig hervorgeht, dass der Vorstand des Vereins eine nicht unerhebliche Summe an die Separatisten überwiesen hat. Unbestätigten Gerüchten zur Folge soll mit dieser Starthilfe die Erstausstattung der Para-Karnevalisten finanziert worden sein.

Im direkten Anschluss hat uns Sitzungspräsi Michel P. ein Interview gegeben. „Es gibt keine Anzeichen zur Bildung einer Separatistengruppe im Verein! Ich gehe davon aus, dass sich die Gerüchte im Sande verlaufen.“ Auch die Nachfrage zu einer möglichen Finanztransaktion verneinte er: „Natürlich habe ich keinerlei Zahlungen authorisiert!“

Für uns bleibt der Sachverhalt weiter ungeklärt. Wir hoffen, euch in wenigen Tagen mit weiteren Infos versorgen zu können!

 

08.02.2011; Gerüchte über Separatisten: Enthüllungen über weiteres Geheimtreffen

Aus der Geschichte um die Separatisten scheint sich langsam eine spektakuläre Affäre zu entwickeln. Unser Informant „Elsbeth die Unnachgiebige“ hat uns Informationen über ein weiteres Geheimtreffen zwischen den Spitzen des Vereins und der Splittergruppe zugespielt. Ein uns vorliegendes Foto zeigt Sitzungspräsi Michel P., der bislang jeglichen Kontakt zu Separatisten geleugnet hatte. Das brisante an dem Beweis ist aber, dass der ehemalige Sitzungspräsi Markus Sand anscheinend der Anführer dieser para-karnevalistischen Gruppierung ist, deren Motive wir noch nicht kennen.

Kurz nach der Übersendung des Fotos ist unsere Kontaktperson untergetaucht. Wir versuchen, ein erneutes Interview mit den Betroffenen zu bekommen und halten euch auf dem Laufenden!

 

11.02.2011; Gerüchte über Separatisten: Kommt jetzt die Wende? Enthüllung bei der Gala!

Nach unseren Enthüllungen über die Separatisten im CCE scheint sich das Blatt zu wenden. Bis dato schien es so, dass diese Gruppierung sich vom Verein abspalten wolle. Nachdem Anfang der Woche Sitzungspräsi Michel P. und der vormalige Machtinhaber Markus S. zusammen gesehen wurden, vermuten wir jetzt eine groß angelegte Inszenierung.

Wie Augenzeugen berichten, haben sich beide mit ihrem Privatjet aus der Machtzentrale „Smoker’s Lounge“ ausfliegen lassen, um in der Berglandhalle zu Körle ihre geheimen Pläne umzusetzen. Bei dem anscheinend fluchtartigen Verlassen des Büros haben sie aber einige Unterlagen hinterlassen. Als wichtigstes Dokument wurde uns ein Foto zugespielt, welches das Elferratsmitglied Jürgen V. in einem wundersamen Outfit zeigt.

Von den Betroffenen war weiterhin keiner zu einem Interview bereit. Anscheinend hat auch der gesamte Elferrat Redeverbot bekommen, denn wir konnten keinen Kappenträger zu einem Interview überreden. Lediglich der Anführer der neu gebildeten Gruppe Markus S. versprach, bei der morgigen Gala-Prunk-Sitzung in aller Öffentlichkeit ein Statement abgeben zu wollen. Wir berichten weiter…

Wir wünschen allen Besuchern unserer Website viel Spaß und Freude. Bitte beachtet dei allem die Nettiquette. Sollten Bilder oder Beiträge auf dieser Website enthalten sein, mit deren Veröffentlichung ihr berechtigterweise nicht einverstanden seid, schickt bitte eine kurze Nachricht an complaint@cce1960.de

Datenschutzerklärung

Impressum

Kontakt

CCE Carnevalclub Empfershausen 1960 e. V.
Hinter dem Hain 10
34327 Körle